Home

 

 

Maserati-LogoMaserati 1500 GT Fantuzzi Spider (1956)

Maserati 150 S Spider, Maserati Experimental 1500 GT

Tipo: 1500 GT
Chassisnummer: 03
Motornummer: 03
Design: Pietro Frua, Turin (Tanner 1960, 1961a; Gauld 1999)
Karosseriebau: Carrozzeria Fantuzzi, Modena (Tanner 1960, 1961a)
Tanner (1960) schreibt unmissverständlich: “The design originally was by Frua, [...] but the actual execution was by Fantuzzi.” Laut Lewandowski (2001) habe sich Fantuzzi dagegen „eng an eine Vorlage der Carrozzeria Frua“ gehalten und „über die Linienführung auch noch eine Prise Zagato gestreut.“

31.10.1956 Fertigstellung laut Certificato d´Origine (de Boer 1994: 7.12.1957)
Farbe: Elfenbeinweiß (ital. crema), innen: Braun (ital. Marron)
Merkmale: Rechtslenkung, Armaturenbrett lackiert, Innenspiegel abblendbar, Schaltknüppel mit Stulp

Zum Vergrößern anklicken ...

Certificatio d´origine

 

 

 

 

2.12.1957 Datum des Konstruktionsdatenblatts

Zum Vergrößern anklicken ...

Konstruktionsdatenblatt

 Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

ca. 5–7/1957 Fotos in der Rennabteilung von Maserati

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

ca. 3/1959 Fotos in der Rennabteilung von Maserati

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

3/1960 Überführung nach England durch den Motorjournalisten Hans Tanner (Tanner 1960, 1961a)

Zum Vergrößern anklicken ...

Lieferschein

 

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

In seinem Fahrbericht beschreibt Tanner (1960, 1961a) die folgenden Mängel: hartes Aufsetzen des Chassis bei Bodenwellen, Kardanwelle schleift in Linkskurven am Kardantunnel, Sitzposition unbequem (Knie berühren Armaturenbrett), Scheibenwischer verhaken sich. Er schließt mit dem Satz: „Ich bin sehr froh, dass sich Maserati entschlossen hat, dieses Experiment aufzugeben“.

3/1960 ausgeliefert über Colin Murray (Murray Motors, Maserati-Importeur), Fleetwood (Lancashire, GB) (Motor Racing Magazine)
1960 1. Besitzer Harrison (GB)
Zulassung mit dem Kennzeichen 3 CLP
11/1966 zum Verkauf angeboten zum Preis von 1.400 GBP mit Anzeige in Motor Sport

(7/1969) Besitzer Blythe (GB)
7/1969 zum Verkauf angeboten zum Preis von 1.400 GBP mit Anzeige in Motor Sport

1980 Restaurierung durch McKenzie-Guppy Ltd., Blandford Forum (Dorset, GB)
neue Farbe: Rot, innen (inkl. Armaturenbrett): schwarzes Kunstleder (laut Ströbel, mündliche Mitteilung am 25.7.2004, erfolgte die neue Lackierung bereits Anfang der 60er Jahre)
1987 zum Verkauf angeboten von Straight Six, London (GB)
10/1987 versteigert auf Coys of Kensington Auktion in London (GB) für 50.500 GBP (Lot 70, Schätzwert 60.000–65.000 GBP)
Scheibenwischer nach rechts gerichtet

10/1987 Besitzer N.N. (Durham, GB)

198x Besitzer Graham Walker, Kanalinsel Jersey (GB)
Zulassung mit dem Kennzeichen J 8924

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

8/1989 angeboten auf Coys of Kensington Auktion am Nürburgring (Lot 60), Höchstgebot 540.000 DM (Schätzwert 465.000–545.000 DM), nicht verkauft
10/1990 angeboten auf Auktion in Stockholm (S) (Schätzwert 3.300.000–4.000.000 SEK)
1993 verkauft via N.N. (Autohändler) (B)

1993 Besitzer Robert Ströbel, Nürnberg
Merkmale: Chromspangen vor Kühlergrill fehlen, Zusatzscheinwerfer, Außenspiegel links, Innenspiegel nicht abblendbar, Schaltknüppel in offener Schaltkulisse, diverse Aufkleber und Plaketten am Heckblech und Armaturenbrett (inkl. Registro Maserati No. 85)
199x Montage Elektrolüfter (Bosch) und Zusatzscheinwerfer
ca. 2000 zum Verkauf angeboten von Schröder & Weise, Hannover
Scheibenwischer nach links gerichtet 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

2001 Kapitel im Buch Maserati Spyder (Lewandowski 2001)
Die Fotos entstanden in der Nähe von Schröder & Weise in Hannover.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

2001 Ausstellung bei der Präsentation des Maserati 3200 GT Spyder in Modena und Milano (I)
2002 zum Verkauf ausgestellt bei Schröder & Weise, Hannover (Henry 2002)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

25.7.2004 (km 3.974)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

28.8.2006 zum Verkauf angeboten über Simon Kidston (Kidston SA), Genève (CH) zum Preis von 600.000 €

(7.10.2006) Besitzer M. C. (W. Bäumer 6.1.2013)
Restaurierung durch Steve Hart Racing, King´s Lynn (Norfolk, United Kingdom)
2012 Probefahrt durch Walter Bäumer bei Genf (CH) (W. Bäumer 6.1.2013)
18.–19.1.2013 verkauft durch Gooding & Company bei der Scottsdale-Auktion im Scottdale Fashion Square in Scottsdale (Arizona, USA) als Lot 122 zum Preis von 3.080.000 US-$; (inkl. 10% Aufschlag, = 2.310.000 €; Schätzwert 3.000.000–4.000.000 US-$)
 

(Quellen: Tanner 1960, Crump & de la Rive Box 1998, Lewandowski 2001 sowie die im Literaturverzeichnis genannten)

 

Technische Daten

Basisfahrzeug

modifizierter Rahmen vom Maserati 200 S (Robert Ströbel in Lewandowski 2001)

Motor

vornliegender wassergekühlter 4-Zylinder-Reihenmotor, Block und Kopf aus Aluminium, fünffach gelagerte Kurbelwelle, zwei zahnradgetriebene obenliegende Nockenwellen (dohc), 2 Doppelvergaser (Weber 40DC03), Doppelzündung (Marelli), Druckumlaufschmierung

Bohrung x Hub

81 x 72 mm

Hubraum

1.484,1 cm³

Leistung

130 PS bei 6.800 U/min.

max. Drehmoment

 

Leistungsgewicht

6,9 kg/PS

Kraftübertragung

Mehrscheibentrockenkupplung und vollsynchronisiertes 4-Gang-Getriebe vom Maserati A6G/54, Hinterradantrieb

Vorderachse

Einzelradaufhängung mit Trapez-Dreiecksquerlenkern und Schraubenfedern und Houdaille hydraulischen Stoßdämpfern, Drehstabstabilisator, Schneckenlenkung

Hinterachse

Starrachse an Doppellängslenkern vom Maserati A6GCS mit Viertelelliptik-Blattfedern und Houdaille hydraulischen Stoßdämpfern, Drehstabstabilisator

Bremsen

hydraulisch betätigte Trommelbremsen, Vorderradbremsen aus der ersten Baureihe der Maserati 250 F Grand-Prix-Wagen (Robert Ströbel in Lewandowski 2001)

Karosserie

Stahlrohrrahmen, Aluminiumblechkarosserie

Länge x Breite x Höhe

4.030 x 1.480 x 1.204 mm; Radstand 2.280 mm (Maserati 150S/200S: Radstand 2.200 mm)

Leergewicht

900 kg

Höchstgeschwindigkeit

ca. 200 km/h

Verbrauch

 

Bauzeit

1956

Stückzahl

1