Home

 

 

Ford-LogoFord Monte Carlo GT (1971)

Ford Escort Monte Carlo GT, Ford Montecarlo GT 1300

Comm. 369

Fahrgestellnummer ATHGJ 3 GCA TKB 73 572
Baumonat des Fahrgestells: KB = 9/1970
10.11.1970 Comm. 369: Coupé ex 320 modif. su Escort/Ford GT 1300 Tudor ATHGJ3 GCTKB 73572 (Rame metal. 106 R 49 Salchi) (Eintrag in Pietro Fruas Projektliste)

Zum Vergrößern anklicken ...

Dis. 707 1:1-Konstruktionszeichnung für den Glas GT vom 13.3.1963

1:1-Holzmodell

Farbe: Kupferbraun metallic (ital. rame metalizzato), innen: schwarzes Leder
Karosserie wie Ford Escort Mexico Coupé (1970) aber C-Säule geknickt und seitliche Hutzen auf Motorhaube
Leichtmetallräder (Cromodora)

ca. 8/1971 Fotos Pietro Frua im Hafen von Monte-Carlo (Monaco)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

7.10.1971 Ankündigung in der Automobil Revue (Nr. 43, S.3) für den Pariser Salon:

„Auf der Basis des Ford Capn 1600 hat Frua ein Monte Carlo GT getauftes 2+2plätziges Coupé gebaut. Auch hier handelt es sich um eine Stilstudie, die eine Alternative zu der charakteristischen, eine ausgeprägt individuelle Note aufweisenden Capri-Karosserie verkörpert. Mag diesem Gegenvorschlag als Diskussionsgrundlage zwar einige Berechtigung zukommen, so vermag er hinsichtlich Originalität doch weniger zu überzeugen als der Serien-Capri, so wie er von den Ford-Leuten geschaffen worden ist. Der Monte Carlo GT weist gerundete Linien und unprofilierte Flächen auf. Die Gürtellinie steigt sanft bis zur Höhe der unteren Fensterlinie an und senkt sich nach hinten in der gleichen Parabellinie wieder ab. Das Dach wirkt durch seine Wölbung etwas unmodern. Während die Front keilförmig in die rundum geführte Stossstange ausläuft, wird das Heck von einer senkrechten niedrigen Abschlusswand gebildet. Im Vergleich zum Original-Capri wurden die Masse mit 422 X 161 X 132 cm wenig verändert. m/o“

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

7.–17.10.1971 Präsentation auf dem Frua-Stand beim 58. Salon de l´Automobile in Paris (F) gemeinsam mit dem Maserati Quattroporte „Aga Khan“ (1971)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

197x 1. Besitzerin N.N. (Frau eines Architekten) (CH)
31.12.1975 Zulassung in der Schweiz

1980 2. Besitzer Gilbert Vuillemin, Colombier (CH)
29.6.1998 Zulassung auf Martine Menage, Colombier (CH) in Neuchâtel mit dem Kennzeichen NE 85756
3.11.1998 stillgelegt

7/2002 3. Besitzer Patrice Arnd, Neuchâtel (CH)
30.3.2003 (km 32.009) in Restaurierung

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

3.5.2016 Teilnahme in der Kategorie „Carrozzeria Pietro Frua“ beim 8. Concorso d´Eleganza Italiauto in St. Urban (CH)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

3.11.2015 zu verkaufen zum Preis von 75.000 € (Verhandlungsbasis; persönliche Mitteilung Patrice Arnd)

Technische Daten

Basisfahrzeug

Ford (D) Escort 1300 GT (1968–1973)

Motor

vornliegender, wassergekühlter 4-Zylinder-Reihenmotor; durch Einfachrollenkette angetriebene seitliche Nockenwelle, 1 Doppel-Fallstromvergaser (Weber 32/32 DFE)

Bohrung x Hub

81 x 36 mm, Kompressionsverhältnis 9,2:1

Hubraum

1.298 cm³

Leistung

72 DIN-PS (= 53 kW) bei ca. 6.000 U/min

max. Drehmoment

9,4 mkg (DIN) bei 4.000 U/min

Leistungsgewicht

12,4 kg/PS

Kraftübertragung

Einscheibentrockenkupplung, 4-Gang-Getriebe, Hinterradantrieb

Vorderachse

Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen und Schraubenfedern, Querstabilisator, Zahnstangenlenkung

Hinterachse

Starrachse mit Halbelliptik-Blattfedern

Bremsen

hydraulisch betätigte Zweikreis-Vierradbremse mit Bremskraftverstärker, Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten

Karosserie

selbsttragende Ganzstahlkarosserie

Länge x Breite x Höhe

4.220 x 1.610 x 1.320 mm (Basismodell: 4.052 x 1.570 x 1.400 mm)
Radstand: 2.400 mm

Leergewicht

890 kg (Basismodell: 850 kg)

Höchstgeschwindigkeit

(Basismodell: 156 km/h; Beschleunigung 0–100 km/h: 15,5 Sekunden)

Verbrauch

(Basismodell: 11 Liter Super pro 100 km)

Bauzeit

1971

Stückzahl

1

Veröffentlichungen

Dierkes (2015g)

Verwandte Fahrzeuge

1963 Glas GT Coupé (Comm. 320) und Cabriolet (Comm. 321)

1965 Glas GT Viersitzer (Comm. 331)

1967 BMW 1600 GT Coupé

1968 BMW 1600 GT Rallye-Coupé

1972 Ford Mexico GT Coupé (Comm. 369/2)