Home

 

 

 

 

Jaguar-LogoJaguar E-Type Italsuisse Coupé (1966)

Jaguar XKE Coupé

Comm. 343

1965 Jaguar E-Type (Serie 1) 4,2 Liter Coupé
Chassis-Nr. 1E 21041
Motor-Nr. 7E 6388-9
Farbe Rot
1965 1. Besitzer ausgeliefert an den John Coombs (Coombs & Sons Ltd., Jaguar-Händler und Rennstallbesitzer), Guildford (Surrey, GB)
1965 Zulassung mit dem Kennzeichen KPH 4C (KP = Guildford, C = Erstzulassung 1965)
Modifikationen durch Coombs & Sons Ltd: Ansaugkanäle poliert, kontinentale Hinterachsübersetzung, Sportstoßdämpfer (Koni), breitere emaillierte RäderCoombs erteilte Pietro Frua den Auftrag, den E-Type zu „italienisieren“, war aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden:

„Ich hatte mir einen gänzlich anderen Wagen vorgestellt. Stattdessen kam ein Fahrzeug heraus, das sich nur wenig vom Original unterschied. Frua war ein angenehmer Gesprächspartner, aber er hatte damals viel für BMW zu tun und offenbar nicht genug Zeit für unser Projekt. Als er mich wissen ließ, dass der Umbau fertiggestellt sei, fuhr ich hinunter und machte eine erste Probefahrt. Doch die Straßenlage erwies sich als äußerst ungut. Ich brachte den Wagen zurück, und gemeinsam revidierten wir die Zeichnungen. Frua wollte noch einmal ans Werk gehen. Doch als ich das nächste Mal nach Turin kamen, sah der Wagen wiederum völlig anders aus. Dabei beließen wir es endlich, aber froh war ich nicht.“
(zitiert nach Porter 1989)

Der Wagen wurde anschließend von Coombs Mitarbeitern in vielen Details weiter modifiziert. Zuletzt schickte man ihn zu Italsuisse in die Schweiz, wo der Wagen tiefergesetzt und mit dicken Chromstoßstangen versehen wurde.

12.12.1965 Figurino 752–756
8.2.1966 Disegno 764

10.–20.3.1966 ausgestellt auf dem Stand der Carrosserie Italsuisse, beim 36. Internationalen Automobilsalon in Genf (CH)
Farbe: Silber metallic, innen schwarzes Leder; mit seinem dickeren Kühler-Trapez und gewölbten Glasabdeckhauben über den höher montierten Scheinwerfern ähnelt der E-Type von vorn dem gleichzeitig von Alfa Romeo vorgestellten Duetto-Spider. Das Heckdesign findet sich in entfernt ähnlicher Form beim 1971 vorgestellten E-Type der Serie 3 wieder.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Besitzer Guy Salmon, Thames Ditton (Surrey, GB)

11/1966 (5.000 mls) Besitzer Roy MacCulloch; gekauft zum Preis von 1.750 GBP
(21.000 mls) Reifen erneuert (Dunlop SP 41)
(31.000 mls) Restaurierung durch Michael Shannon-Brisby (Bericht in Practical Classics)
Neulackierung

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

19.8.1972 Teilnahme beim Concours d´Elegance anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung von Jaguar Cars beim Shelsley Walsh National Hill Climb Championship Meeting des Midland Automobile Club (MAC) in Worcester (Worcestershire, GB)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

11/1972 (43.000 mls) Artikel in Jaguar Driver (MacCulloch 1972)
1974 (50.000 mls)

3/1984 Besitzerin Ruth MacCulloch

1985 Besitzer Barrie Dempsey

199X Besitzer Sweegers, Antwerpen (B)

2000 Besitzer Bert Kersten, Schijndel (NL)
2000 zum Verkauf ausgestellt in Gerd van Helden´s Autotron, Rosmalen (NL)
17.–18.3.2001 zum Verkauf angeboten bei der British Cars and Lifestyle am Autotron in Rosmalen (NL)
20.11.2000 (69.000 mls) angeboten auf Christie´s Auktion in London (GB) als Lot 187, Schätzwert 22.000–26.000 GBP (38.000–44.000 Euro), nicht verkauft

 

19.6.2001 (54.350 mls) angeboten auf Poulain & Le Fur Auktion in Paris (F) als Lot 13, Schätzwert 150.000–180.000 FF (23.000–27.000 Euro), nicht verkauft

 

 

 

 

12/2001 zum Verkauf angeboten über Paul V.J. Koot, Duiven (NL), in Classic Jaguar World (Cahill 2001)

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

4.1.2002 Fotos Paul V.J. Koot

31.8.2003 angeboten auf Christie´s Auktion „Exceptional Motor Cars and Automobilia“ beim Concours d´Elegance Paleis Het Loo, Apeldoorn (NL) als Lot 68 (Schätzwert 35.000–45.000 Euro); Höchstgebot 25.000 Euro, nicht verkauft

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

9.–11.1.2004 zum Verkauf angeboten auf dem Stand von Jaap van den Broek (Classic Jaap), Nieuwleusen (NL), auf der InterClassics in Maasticht (NL) für 35.000 Euro

Zum Vergrößern anklicken ...

Ausdruck dieser Web-Seite hinter dem Scheibenwischer

Zum Vergrößern anklicken ...


 

Zum Vergrößern anklicken ...


 

 

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

(1/2005) (64.450 mls) angeboten auf www.classicjaap.nl

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

13.1.2007 versteigert auf Coys-Auktion (Lot 144) auf der InterClassics in Maasticht (NL) zum Preis von 37.123 Euro (Schätzwert 45.000–55.000 Euro)

13.1.2007 Besitzer Justin Banks (Justin Banks Classic Cars), Bessières (F)
1.3.2007 Verkaufsannonce in „Classic and Sports Car“ (April 2007) zum Preis von 29.995 GBP (= 44.000 Euro); Fahrzeug bereits verkauft

2/2007 Besitzer Anthony Brazzo, Colchester (Essex, GB)
2.4.2007 Beginn der Restaurierung

 

(Quellen: Harvey 1985, Porter 1989, Cahill 2001)

 

Technische Daten

Basisfahrzeug

Jaguar E-Type (Serie 1) 4,2 Liter Coupé (Chassisnummer 1E 21041)

Motor

vornliegender wassergekühlter 6-Zylinder-Reihenmotor, Leichtmetallzylinderkopf, zwei kettengetriebene obenliegende Nockenwellen (2 ohc), 7-fach gelagerte Kurbelwelle, 3 SU-Horizontalvergaser;

Motor-Nr. 7E 6388-9

Bohrung x Hub

92 mm x 106 mm, Kompressionsverhältnis 9:1

Hubraum

4.235 cm³

Leistung

265 SAE-PS bei 5.500 U/min

max. Drehmoment

39,2 mkg (SAE) bei 4.000 U/min

Leistungsgewicht

4,8 kg/SAE-PS

Kraftübertragung

hydraulisch betätigte Einscheibentrockenkupplung, vollsynchronsiertes 4-Gang-Getriebe , Hinterradantrieb, Sperrdifferential

Vorderachse

Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Längstorsionsstabfedern, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisator, Rechtslenkung

Hinterachse

Einzelradaufhängung mit Dreieckslängslenkern und mittragende Doppelgelenkantriebswelle, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisator

Bremsen

hydraulische Dunlop-Scheibenbremsen, Servounterstützung, vorn und hinten getrennte Kreisläufe

Karosserie

selbsttragende Stahlkarosserie

Länge x Breite x Höhe

4.320 x 1.660 x 1.220 mm (Basismodell: 4.450 x 1.660 x 1.220 mm); Radstand 2.440 mm

Leergewicht

1.279 kg (Basismodell: 1.220 kg)

Höchstgeschwindigkeit

240 km/h , Beschleunigung 0–100 km/h: 9 s

Verbrauch

ca. 15 Liter pro 100 km

Bauzeit

1966

Stückzahl

1

Verwandte Fahrzeuge

Jaguar E-Type Frua Roadster (1965)